Jenna♥Smiles

Gedichte meines Lebens
 

Letztes Feedback

Meta





 

Großer Bruder

Liebes Tagebuch,
ich muss lachen, das Leben ist ein Witz,
alles lächerlich ich kapier es nicht
Menschen die sich streiten, sich kloppen und sich schlagen
Menschen die für nichts die Verantwortung tragen

Schuld war der Alkohol, Schuld warn die Drogen
ich versprechs dir, ich krieg noch den Bogen..

Doch Pech gehabt, du liegst bald in der Gosse
Und dann musst du steigen von deinem hohen Rosse

Dann musst du kapiern was du falsch gemacht hast
das du alles versaut hast du spast!

Mein Leben, das von Mama und dein eigenes dazu
warn eine glückliche Familie, doch du

Hast den Vater vermisst, wolltest ihn wieder sehn
musstest ja unbedingt wieder zu ihm gehen

Musstest uns verlassen, nun war ich allein
mit ´ner verrückten Mutter, musste das sein?

War deine kleine Schwester, war das kleine Kind
und du liest mich allein, mit ner Frau die spint!

Ich will nicht länger sagen, ich versteh dich so gut
du warst ein Feigling und ich brauchte den Mut

Ich brauchte den Helden, der vor mir steht,
der mir den Weg zeigt und tapfer voran geht.

Der mich beschützt und mir den Rücken stärkt,
der jedes Unheil schnell bemerkt,

Und mich raus holt, aus dem Höllenloch
schien hoffnungslos,und  ich hoffte doch,

Dass ein Wunder geschieht, dass man das Unrecht sieht,

Mit dem Gott mich straft,
nur weil er dich nicht kriegt!

18.1.12 20:45, kommentieren

Werbung


Entscheidungen und ihre Folgen

Was bringt es den Menschen eigentlich sich so sehr an andere zu ketten??
SChon klar Freunde und Familie sind wichtig, aber am Ende steht man soweiso immer für sich allein.
Besonders wenn ich Entscheidungen treffe, stehe ich unter dem Druck es allen recht machen zu wollen... dabei muss ich mich so entscheiden, dass ich selbst damit glücklich werde.

Aber was ist, wenn ich damit einer geliebten Person vor den Kopf stoße? So richtig hart!
Kann ich etwas dafür, dass sie die Sache nicht ohne mich durchziehen will? Oder besser kann? Weil sie sich einfach nicht traut, etwas einmal im Leben allein zu machen.

Bin ich dafür verantwortlich, wenn ich meine Entscheidung zu ihren Ungunsten treffe, obwohl ich genau weiß, dass sie es dann nicht tun wird. Indirekt hat meine Entscheidungen Auswirkungen auf sie, ob ich es will oder nicht... aber bin ich deshalb dafür verantwortlich?

Eigentlich ist sie selbst dafür verantwortlich was sie tut und was sie lässt... ob sie sich an die Entscheidungen anderer bindet oder mal ihr eigenes Ding durchzieht, das ist meine Meinung.

Aber bin ich in dieser Hinsicht einfach zu egoistisch und ich-bezogen? Seh ich das ganze in Wahrheit etwa falsch, weil ich mich selbst im Recht fühlen will. Bin ich dafür verantwortlich, was sie aus meiner Entscheidung macht ?

1 Kommentar 16.1.12 20:11, kommentieren

Komm nicht mehr bei mir an!

Warum schiebst du andere zum Höllenschlund,
anstatt selbst zu springen ?

Warum steh ich nun vor dem Abgrund,
in den dein Leben zu stürzen scheint?

Familie hin oder her
das ist dein Leben nicht meines!

Dein Leben wäre nicht so schwer,
wenn du es nicht selbst komplizieren würdest.

Das ist deine Suppe,
die kannst du allein auslöffeln...

Du wolltest doch in diese Gruppe,
zu den Sorglosen, die die Regeln vergessen.

Nun erwarte nicht, wir sollen es gerade biegen,
das musst du ganz alleine schaffen!

Du kannst nicht alle gebrauchen nach deinem Belieben,
kannst nicht erwarten, dass wir deine Aufgabe erfüllen.

Wir haben unser eigenes Leben,
und müssen uns darum kümmern.

Wir müssen eigene Wege gehen,
und das solltest du auch mal tun!

 

 

1 Kommentar 16.1.12 19:35, kommentieren

glücklich durchs Leben

Wenn ich meine Augen schließe
und eine Träne nach der andern vergieße,
dann frage ich mich oft,
ist es der Mensch der hofft,

Oder sind es die Pessimisten,
die glücklicher durchs Leben gehen,
weil sie alles Schlechte klar und deutlich vor sich sehen?

1 Kommentar 15.1.12 18:58, kommentieren

Für meine Freunde, weil ich euch liebe und brauche ♥

Lass uns in die Welt gehen,
ohne Furcht etwas unangenehmes zu sehen.

Lass uns feiern und singen,
und mitten ins Leben springen.

Lass uns nicht verzweifeln und Freunde sein,
immer zusammen, niemals allein.

Einsam möchte ich nicht durchs Leben streifen,
alleine kann ich die Welt doch nicht begreifen.

Ich brauche eure Hilfe zum leben,
es könnt keine bessere Unterstützung geben.

Ich danke euch, für jeden Tag und jede Nacht,
die ihr an meiner Seite perfekt macht.

 

15.1.12 04:18, kommentieren